Gesundheitsförderung für Unternehmen (BGF)

Praevention.jpg

Auf die physische und psychische Gesundheit und Gesunderhaltung Ihrer Mitarbeiter zu achten, ist eine Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens.

Wie können wir Sie unterstützen?

  1. Arbeitsplatzanalyse und Beratung, zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens
  2. Sinnvolles, nachhaltiges Gesamtkonzept anstelle isolierter Einzelmaßnahmen
  3. Arbeitsplatzorientierte Angebote aller Maßnahmen durch qualifizierte Spezialtherapeuten
  4. Ein Ansprechpartner für die Betriebliche Gesundheitsförderung Ihrer Mitarbeiter

Welche Möglichkeiten hat Ihr Betrieb, Gesundheitsförderung aktiv zu gestalten? Sprechen Sie uns an!

Ihr Gesundheitsdienstleister in der Region

behandlungskreis.jpg

Mit unserem Partnerunternehmen Therapie Company können wir den gesamten Behandlungskreis - von Prävention bis Nachsorge - anbieten und stehen Ihnen somit als kompetenter Ansprechpartner auch über die üblichen Facetten der Betrieblichen Gesundheitsförderung hinaus zur Seite. Einheiten der Therapie Company gibt es im Rehazentrum Wöhrderwiese, in Nürnberg Langwasser, in Nürnberg Nord und in Schwabach.

Wir freuen uns, Sie und Ihr Unternehmen bei der Gesundheitsförderung Ihrer Mitarbeiter unterstützen zu dürfen.

 

 

Kontkret heißt das: Bis zu einem Freibetrag von 500 € im Jahr je Arbeitnehmer sind Leistungen des Arbeitgebers zur betrieblichen Gesundheitsförderung zusätzlich zum Lohn/Gehalt ggf. steuerfrei (§ 3 Nr. 34 EStG). Achtung: Leistungen, die unter Anrechnung auf den vereinbarten Arbeitslohn oder durch Umwandlung erbracht werden, sind hingegen nicht steuer- und sozialversicherungsfrei. 

Zur sachlichen Eingrenzung der Steuerbefreiung müssen die vorstehend beschriebenen Leistungen des Arbeitgebers hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den Anforderungen der §§ 20 und 20 b SGB V genügen. Hierunter fallen zum einen die Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands (sog. Primärprävention) und zum anderen die Betriebliche Gesundheitsförderung.

(Stand: Juni 2016)